Frauke

LOM® Lösungsorientiertes Malen nach Bettina Egger

Coaching und Kurzzeittherapie bei konkreten Anliegen

„Das Gehirn ist ein Bilder erzeugendes Organ.“ (Gerald Hüther: Die Macht der inneren Bilder)

Unser Gehirn ist auf Bilder spezialisiert: Wir alle wissen, wie unmittelbar Bilder aus den Medien unsere Emotionen beeinflussen. Auch das spontane Erzeugen von Bildern im Kopf („Stelle dir eine Giraffe vor, die gerade die Geranien vom Balkon eines Hochhauses verzehrt...“) bereitet uns üblicherweise keine Probleme. Das Lösungsorientierte Malen macht sich die Fähigkeit des Gehirns, Bilder zu erzeugen und zu speichern, zu Nutze. Unter genauer Anleitung und Begleitung wird eine Bilderreihe zu einem Thema gemalt, das man gerne bearbeiten möchte. Bestimmte wirksame Bildfaktoren wie Größe und Motiv müssen beachtet werden und helfen, im Gehirn neue synaptische Verschaltungen anzuregen, die einen Veränderungsprozess anstoßen und verankern.

Das LOM® Lösungsorientiertes Malen findet Anwendung in folgenden Bereichen:

Symptome
Ängste wie z.B. Flugangst,Phobien, Panikattacken
Schmerzzustände, für die keine organische Ursache gefunden wurde, z.B. Migräne
störende Verhaltensmuster und Verstimmungszustände

Wünsche und Vorhaben
Ein oder mehrere Bilder unterstützen die Umsetzung.

Beziehungskonflikte
mit Eltern, Kindern, Geschwistern, Partnern, Freunden, Arbeitskollegen

Träume
Eine gezielte Arbeit mit einem Traum kann Hinweise geben auf Themen, die den Malenden vorher noch nicht zugänglich waren.

Entscheidungen
Wenn der Entscheidungsprozess blockiert ist, kann das LOM eine neue Perspektive eröffnen, da neben rationalen Faktoren andere Ebenen in die Entscheidungsfindung einfließen.

Trauma
Unfälle und andere traumatische Ereignisse werden durch das Malen einer Bilderserie verabeitet und können integriert werden.

Anliegen können mit Hilfe des LOM einzeln oder in der Gruppe bearbeitet werden. In einzelnen Fällen ist eine Erstattung der Behandlungskosten durch die Krankenkasse möglich. Als Traumafachberaterin berate ich Sie in einem oder mehreren Gesprächen zu traumaspezifischen Inhalten und erarbeite mit Ihnen gemeinsam, welche weiteren Schritte für Sie hilfreich sein könnten. Wenn Sie Fragen zum LOM und zur Traumaberatung haben, ufen Sie mich gerne an unter 0157 -8676297 oder 030 - 85406068 (AB nutzen).